Samstag, 1. Oktober 2016

Sammlertreffen in Porta Westfalica, 30.09.2016

Ende September gab es in OWL am Fuße des Wiehengebirges wieder ein Sammlertreffen für die Freunde kleiner Modellautos:

Kleiner Blick auf das Wiehengebirge mit dem Kaiser Wilhelm-Denkmal. Ende September lockte noch einmal ein schöner, warmer Sonnentag mit dramatischem Sonnenuntergang....

... wie dieses Foto zeigt.

Darum bin ich mit dem Motorrad zum Stammtisch-Lokal "gejuckelt".

Der Treffpunkt findet seit einiger Zeit im Weserschiffchen statt.
Inzwischen gehört zum Restaurant auch ein Hotelbetrieb.
Also können Besucher von Nah und Fern sogar vorher ein Zimmer buchen um den Abend in netter Runde zu verbringen, ohne auf die Uhr sehen zu müssen.
Sofern man denn vorher gebucht hatte! ;o)

Damit jeder weiß, wo er sich befindet....

Überwiegend gibt es natürlich Modellautos der Fa. Wiking zu sehen.
Ich beginne mal mitden ganz alten Schätzchen.

Diese imponieren besonders durch interessante Farbgestaltung mit ausgefallener Melierung.

Traktor mit zwei Pritschenhängern, z. T. in knalligen Farben.
Wiking benutzte in den 40er Jahren Kunststoffe die gerade zur Verfügung standen. Zur Not wurden Reste auch bunt durcheinander gemischt.

Traktor in hellem ultramarinblau

Ist das Kunst, oder ..... Manche Fotos sind einfach misslungen. Die Lichtausbeute wird jetzt im Herbst immer schlechter und der Saal war eher schlecht ausgeleuchtet. Darunter leidet die Empfindlichkeit was zum Rauschen führt.
Trotzdem wollte ich den Blick auf den Dodge Tanker nicht in die virtuelle Tonne werfen.

Die Tankwarte sind ein schönes Beispiel für Mischfarben.

Alt trifft neu. Auf der neuen Wiking Kreuzung fahren unverglaste Opel Olympia in vielen spannenden Farben.

Metallic

Dunkle Grüntöne

Helle Grüntöne mit unterschiedlichen Bodenplatten

Bestimmt keine grauen Mäuse.

Helle Blautöne mit unterschiedlichen Bodenplatten

Hoffentlich gibt es bei dem Gedränge keinen Unfall?!

Es folgen die Modelle der 60er Jahre. Der MAN Pritschen-LKW in diversen Farbvarianten, wie z.B. beim blauen LKW mit .....

Fahrgestellen in den 4 bekannten Farben olivgrau, achatgrau, anthrazit, betongrau

Mercedes Pullman Koffersattelzüge in vielen unterschiedlichen Varianten und Papieraufklebern.

Frontansichten. Für Modelle, die schon locker 50 - 60 Jahre auf dem Buckel haben, hat Wiking diese kleinen Preziosen gekonnt umgesetzt.

Ein besonders seltenes Exemplar.

Auch die MAN "Pausbacke" war mit dem Koffersattelzug unterwegs.

Wem mag diese Box bloß gehören???
Schön wenn aus kleinen, pausbäckigen Knaben stramme Wikinger werden! :o)

Natürlich durften die neuesten Kreationen aus dem Hause Wasmus nicht fehlen.
Und beinhahe hätte die jüngste Kreation auch gezeigt werden können.
Leider muss sich die Sammlerschar noch etwas gedulden.
Die anwesenden Sammler wurden zur absoluten Verschwiegenheit verpflichtet.
Nur sooo viel; da rollt was auf die Sammlergemeinde zu!

Ein Hersteller für Ladegut hat passgenaue Sandeinsätze für den neuen MB Pritschenkipper produziert.

Die bekannte Autobahnbrücke mal zum anfassen.

Der Bastelwastel hatte auch wieder einige interessante Umbauten im Gepäck.
Zudem hat er sich auf kleine Schaustücke im Selbstbau verlegt, hier ein kleiner Speditionshof.

Ob hier die Fa. Aurepa residiert kann nur vermutet werden.

Wunderschöne Lastzüge mit Blumhardt- und Eylert-Beschriftung.

Weitere Spielereien mit Wiking-Komponenten...

.... kann man machen....

...oder so????

Ein Thema des Abens (obwohl es keine festen Themen gibt!) war natürlich der Radlader, weil der Sammler dieser Exemplare beim Stammtisch seine neuen Radlader vom "Stammtisch-Dealer" in Empfang nehmen konnte.

Jau, da gibt es schon eine Menge unterschiedliche Varianten, u. a. auch als Ladegut für Märklin.

Aber auch Werbemodelle für Hanomag.

Oder das Sondermodell für Veltins.

Fightclub, der schokobraune Radlader für Vollmer rangelt mit einem Serienmodell.

Unterschiedlich lange Auspuffrohre beim Radlader. Das Modell ohne Fahrer ist ein Ladegut-Modell für Märklin.

Der schlüpferblaue Radlader kommt aus einer Sondermodell-Packung des Post Museums Shop.

Lektüre mit Eheim Trolley-Bus.

Im neuen Faller-Buch wurde viel geblättert und in Erinnerungen geschwelgt.
"Diese Tanke von Faller habe ich auch in der Sammlung!"

ohne Worte

Auch dieser freundliche Zeitgenosse hat eine kleine Zeitreise mit dem Buch unternommen.

Es ga etwas auszupacken und so mancher Sammlerfreund hat natürlich auch etwas eingepackt.
Das eine oder andere Modell wechselte an diesem Abend den Sammler.

Und weil Sammler mit weiter Anreise natürlich auch ordentlich hunger mitgebracht hatten, musste auch etwas herzhaftes auf den Teller oder eben als "Gebamsel" serviert! :o)

Yeah, alle Satt und Zufrieden. Das eine oder andere Kaltgtränk wurde auch noch gezischt!

Dann wurde weiter geblättert, verglichen, .....

... und diskutiert.
Gäbe es nicht schon längst solche Sammlertreffen, man müsste sie direkt erfinden!
blogoscoop